Letztes Feedback





 

Straßengorilla

Letztens irgendwo in Deutschland auf der Straße:

Ich sitze in meinem Auto und warte, daß vor mir ein Parkplatz frei wird (jemand wird rausgelassen, der vor mir blinkt, gleich kann ich den Platz einnehmen). Auf einmal knallts wie Sau, ich erschrecke, gucke mich um, läuft ein Typ über die Straße und guckt mich böse an. Es dauert einen Moment bis ich realisiere was passiert sein muss. Der Pfosten hat mir doch tatsächlich aufs Auto gehauen! Kam von rechts den Berg runter und dachte wohl, wenn das schwarze Auto vorbei ist, dann kann ich die Straße überqueren. Nun steht das schwarze Auto aber umständlich im vorher akribisch durchgeplanten Weg und der Typ muss wohl oder übel 3 Schritte um mein Auto rumlaufen. Das war dem wohl zu viel am frühen Morgen!

Ich – wie immer nach Überraschungsmomenten – völlig paralysiert, gucke ihm erst mal dumm hinterher. Reagiere dann aber überraschenderweise doch schneller als sonst, lasse die Scheibe runter und frage: „Bist du noch ganz dicht?“ Typ guckt weiter böse und brummelt was, was ich nicht verstehe.

Dann passiert es!!! Dort wo sonst mein Angstpunkt im Bauch aktiv wird, wenn ich so erschrocken bin, da wird  mir ganz heiß, und heißer und ich verglühe innerlich. Als würde ein klitzekleiner Vulkan ausbrechen. Wie in einem alten Fieberthermometer merke ich wie die Hitze hochsteigt durch Bauch, Magen, in die Brust, weiter durch den Hals, bis in den Kopf. Und ich lasse es zu, daß es kommen darf.... 

Ich würge also den ersten Gang rein, wende auf der Straße und fahre dem unverschämten Kerl über den Parkplatz hinterher und schreie so laut ich kann sehr unflätige Sachen: „Du saublödes Arschloch du! Hast du sie noch alle auf mein Auto zu hauen? Ich glaube es hackt du *zensiert* (reimt sich aber auf ein Küchengerät)! Fass noch einmal mein Auto an und ich mach dich platt du gehirnamputierter Drecksack!“

Typ dreht sich um, guckt ängstlich und sieht aus, als würde er denken: „Oh shit, ich hab ne Irre erwischt!“

Dann bemerke ich, daß ich eine Hundertstelsekunde kurz mit dem Gedanken spiele, den einfach mit dem Auto umzunieten. Drüber, vor/zurück und Ruhe ist! Auto mißhandelnde Agro-Typen braucht die Welt doch ohnehin nicht... (Was wohl der Fachausdruck dafür wäre? "Generalisierte Automotive Aggressionsstörung"?)

! ! ! S T O P ! ! ! Denke ich und trete auf die Bremse, atme schwer wie nach einem Sprint und versuche erst mal wieder zu Atem und zu Sinnen zu kommen, was mir - Gott sei Dank - auch gelingt. Ich unbescholtene Bürgerin geh doch nicht wegen so einem auf Autos einschlagenden Gorilla in den Knast!

Ich parke also mein Auto und gehe arbeiten. Business as usual, denke ich noch. Jedoch ist  dieser Vorfall so aufregend, daß ich den ganzen Morgen intensiven Herzschlag verspüre und mich kaum konzentrieren kann. So habe ich mich ja noch nie erlebt!

So erschreckend die Wucht der Wut auch war, die mich wie eine Welle überrollte, ich bin dennoch stolz auf mich. Endlich habe ich mich der Ungerechtigkeit widersetzt! Den Kampf aufgenommen gegen die sich seuchenartig ausbreitende Dummheit, Unverschämtheit, der man schon nicht mehr ausweichen kann, weil die Welt immer mehr von geistig eingeschränkten und unhöflichen Menschen besiedelt wird.

Ich trat für mich bzw. mein Eigentum ein und verteidigte es. Endlich!!! Es fühlte sich sehr ungewohnt, aber auch sehr gut an. Endlich bin ich nicht mehr das Opfer, das keine Kontrolle über die Situation hat. Ich muss sofort an die Yogaübung „die Kriegerin“ denken. Jaaaaa! Die Kriegerin ist erwacht!!!

Zieht euch warm an und hej - Hände weg von schwarzen Autos!


30.8.12 09:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen